Alexandra Pater für OBR 10

1.     Was wollen Sie im Ortsbeirat erreichen?

Mir ist es ein besonderes Herzensanliegen, gerade die Perspektive junger Frankfurter*innen im Ortsbeirat zu vertreten. Ich lebe in Eckenheim und würde mir hier noch mehr Angebote und Orte für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene wünschen – sowohl als Eckenheimerin, als auch als Frühpädagogin ein Thema, das mich stark umtreibt. 

2.     Was ist Ihr Lieblingsplatz im Stadtteil?

Sehr gerne schlendere ich durch die lauschigen Straßen Alt-Eckenheims und erfreue mich daran, dass es hier noch Institutionen wie den Homburger Hof gibt.

3.     Was ist Ihre Stärke? Was Ihre Schwäche?

Ich bin organisiert und kann gut organisieren: Gruppen, Veranstaltungen, Projekte – ich behalte den Überblick und kann gut Anleiten. Von Zeit zu Zeit befällt mich hierbei eine drängende Ungeduld, wenn Prozesse stocken, aber in der Regel kann ich diese konstruktiv umleiten.

4.     Was ist Ihr Lebensmotto?

Wenn ich es geschafft habe, auch nur eine düstere Kindheit aufzuhellen, bin ich zufrieden.” - Astrid Lindgren 

5.     Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen? Welchen Film zuletzt gesehen?

Aktuell lese ich die Biographie von Barack Obama, „Ein verheißenes Land“ – mit über 1000 Seiten ein längeres Projekt, das sich vermutlich noch über die Weihnachtspause ziehen wird. Vor der coronabedingten Schließung der Kinos im März war ich in „Parasite“, ein beeindruckender und gleichwie beklemmender südkoreanischer Film, der sich als Gesellschaftssatire Fragen von Arm und Reich annimmt.

6.     Bier? Wein? Ebbelwei?

Am Liebsten trockener Rotwein, aber Ebbelwei und Bier sind auch mehr als okay. ????

 

 Twitteraccount: Alexandra Pater (@verdachtsmoment) / Twitter