Offener Unterstützungsbrief für Annalena

09.04.21

Liebe Annalena,

wir freuen uns riesig über das tolle Ergebnis bei der hessischen Kommunalwahl für Frankfurt:

Wir sind mit der grünen Stadtfraktion als stärkste Partei mit 15 Frauen bei 23 Mitgliedern vertreten, bei uns im Ortbeirat besteht die Fraktion aus 4 Frauen bei 5 Personen und auch die anderen Fraktionen auf Stadtebene entsenden durch das Kumulieren und Panaschieren deutlich mehr Frauen in politische Verantwortung, als die Parteien sie vorne auf den Listen aufgestellt hatten: 47% Frauen im Frankfurter Stadtparlament ist ein sehr guter Wert und wir freuen uns riesig darüber.

Unserer Ansicht nach zeigt das eindeutig:
Der Wähler bzw. die Wählerin will Frauen in verantwortungsvollen Positionen in der Politik sehen! - Aber sie müssen sich auch darum bewerben.
Da wir schon seit einiger Zeit gebannt auf die Entscheidung warten, wer eigentlich für die Grünen und wer für die Union als Kopf in den Bundestags-Wahlkampf zieht (und sich jetzt gefühlt alle Medien damit beschäftigen), würden wir gerne die Chance nutzen, mit dieser kommunalen Frauen-Power im Rücken dir, Annalena, den Rücken in der Partei-internen Entscheidung um Platz 1 zu stärken (das ist nur indirekt ein Votum gegen Robert - denn zwei geht ja nicht). Wir wünschen uns, dass du - entgegen dem weiblichen Klischee - die Ärmel hockrempelst und deinen Machtanspruch geltend machst und damit ein Vorbild für junge Frauen wirst.

Wir sind überzeugt davon, dass es uns als Grüner Partei mit den Anspruch an Geschlechtergerechtigkeit und Diversität sehr gut zu Gesicht stünde, eine Frau unter 50 auf den Weg zu schicken.

Auch wenn man nicht in allen Punkten mit dir einer Meinung ist, im Regelfall hat man verstanden, worauf du hinauswillst.

Wir denken, dass insbesondere bei den Frauen und jüngeren Wählern noch unentschiedene "lauern", die du gut gewinnen kannst,und wir empfinden die Berichterstattung, dass "wir Grüne" mit einem Kanzlerkandidaten Habeck möglicherweise mehr Stimmen bekommen ausgesprochen tendenziös.

Neben Olaf, Armin/oder Markus brauchen wir doch eine Annalena als echte Alternative.

Viel Erfolg wünscht die Stadtteilgruppe 10